Entdecken Sie unsere Referenzprojekte!

8.850 m² Gesamtnutzungsfläche

Wohngebäude mit 100 Nutzungseinheiten

Ein Auftrag der GLOBAL CONZEPT GmbH, Kassel einem Unternehmen der IMMOVATION AG, Kassel

Block B

Block B

Kassel

Kassel

Intro überspringen

in Planung

Park Schönfeld Carree

8.850 m² Gesamtnutzungsfläche

Wohngebäude mit 100 Nutzungseinheiten

Ein Auftrag der GLOBAL CONZEPT GmbH, Kassel einem Unternehmen der IMMOVATION AG, Kassel

Block B

Kassel

Umbau und Modernisierung von 3 Wohngebäuden

Parkstraße, Bochum

1 - 5

Leistungsphasen

84,35

kWh/(m²a)

Energiebedarf

Wohnfläche

2.805

Wohneinheiten

48

fertiggestellt 2008

Wohngebäude

Kleinteilige Grundrisse, fehlende Wärme-dämmung und veraltete Gebäudetechnik waren die wesentlichen Merkmale der in den 1950-er Jahren erbauten Mehrfamilienhäuser.

Zunehmender Leerstand und hohe Energie-kosten veranlassten den Eigentümer zu umfassenden Modernisierungsmaßnahmen.

Die Ausgangslage

Zunehmender Leerstand und hohe Energiekosten

Auf Grundlage der Gebäudebestandsanalyse entwickelten Grohe+Budde Architekten das Konzept für die energetischen Sanierungs-maßnahmen.

Durch die Modernisierung der Gebäudehülle, die die Anbringung eines Wärmedämmverbund-systems, den Austausch der Fenster und Haustüren, die Erneuerung der Dämmung im Bereich des Daches und die Anbringung einer Dämmung unterhalb der Kellerdecke beinhaltete und der Erneuerung der Gebäude-technik mit modernen Komponenten konnte der energetische Zustand eines Neubaus erreicht werden.

Verbrauchsabrechnungen zeigen eine Reduzierung der Energiekosten um 50%.

Die Energetik

Reduzierung der Energiekosten

Zusätzlich zu den energetischen Maßnahmen wurden die Grundrisse komplett umstrukturiert. Größere Bäder, eine klarere Zuordnung von Küche und Wohnraum mit Balkonen führten zu einer deutlichen Steigerung der Wohnqualität. Der Ausbau des Dachgeschosses inklusive Gauben schaffte zusätzlichen Wohnraum.

Nach außen präsentieren sich die Gebäude mit sanftem Apricot und sattem Rot freundlich und einladend.

Die Maßnahmen

Moderne Grundrisse steigern Wohnraumqualität

Hüller Straße, Bochum

Neubau einer senioren- gerechten Wohnanlage

Die Wohnanlage wurde mit einem Blockheizkraftwerk und einer Photovoltaikanlage ausgestattet und bietet somit die Grundlage für eine nachhaltige Energiewirtschaft.

Diese baugenossenschaftliche Wohnanlage besitzt 25 Wohnungeinheiten. Jede Wohnung kann über Aufzüge barrierefrei erreicht werden.

Der zentral gelegene Gemeinschaftsbereich ist Ausgangspunkt für soziale Aktivitäten der Bewohner. Die parkähnliche Gartengestaltung verbindet die Wohnanlage mit den Nachbargebäuden der Baugenossenschaft.

1 - 7

Leistungsphasen

38,8

kWh/(m²a)

Energiebedarf

Wohnfläche

1.580

Wohneinheiten

25

fertiggestellt 2013

Wohngebäude

Wohngebäude

fertiggestellt 2018

25

Wohneinheiten

2.700

Wohnfläche

Leistungsphasen

1 - 8

Alte-Münster-Straße, Werne

Umbau und Modernisierung

Insgesamt 25 Wohneinheiten, ein Gästeappartement und ein Gemeinschaftsbereich mit Wellnessoase können nun von den Bewohnern barrierefrei oder per Treppe erschlossen werden.

Dabei wurde u. a. der Bestand umfangreich entkernt und eine neue Eingangssituation mit Aufzug geschaffen.

In Arbeitsgemeinschaft mit dem Architekturbüro Benning in Werne entstand diese seniorengerechte Wohnanlage.

In Gladbeck entstand dieses vollunter-kellerte, zweigeschossige Einfamilienhaus mit über 250 Quadratmeter.

Neubau eines Einfamilienhauses

Gladbeck

Helle, kubische Formen prägen den ersten Eindruck des Gebäudes..

Garten und Architektur ergänzen sich harmonisch und schaffen eine einladendes Ambiente.

Das Oberlicht über der Eingangstür wurde über zwei Geschosse geführt und bildet eine markante Eingangssituation.

Der Clou im Inneren: Zwei transluzente Glasschiebetüren können hinter den offenen Kamin geschoben werden. Dadurch entsteht, je nach Bedarf, eine völlig andere Raumsituation.

1 - 8

Leistungsphasen

Wohnfläche

253

Wohneinheiten

1

fertiggestellt 2004

Wohngebäude

In Zusammenarbeit mit dem Architektur- büro stoffers, Melsungen entstand dieses Zweifamilienhaus in Melsungen.

Größe und Form des ehemaligen Schrebergartens ließen ein Doppelhaus nicht zu. So entschloss sich das Architektenteam die Wohneinheiten übereinander zu setzen.

Separate Eingänge von unterschiedlichen Seiten schaffen ein Maximum an Privatssphäre für die Bewohner des kleinen Gebäudes.

Neubau eines Zweifamilienhauses

Melsungen

Zusammen mit dem abschüssigen Gelände erhält der Wohnkubus dadurch einen "schwebenden" Charackter.

Der weiße Kubus der Wohngeschosse ragt talseitig über das Sockelgeschoss hinaus.

1 - 9

Leistungsphasen

Wohnfläche

170

Wohneinheiten

2

fertiggestellt 2014

Wohngebäude

EINVERSTANDEN!

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzung komfortabler zu machen. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie zu.

Cookie

Hinweis